Posted by & filed under Youth Alive.

Jeden 3ten Sonntagabend gestaltet die Jugendgruppe «YouthAlive» den Gottesdienst der Charismatischen Pfingstgemeinde Neemia – Brateiu Am 19. November bereiteten sich die Jugendlichen zum Thema «Trage deine Lasten nicht mit deinem Joch herum» Ich durfte die Jugendlichen technisch unterstützen.0102

Posted by & filed under Restore.

Der Förderunterricht ist eine Zusammenarbeit mit Restore Ministries und der Schule in Saros.
Mit einem Team dürfen wir Kinder in ihren schulischen Leistungen betreuen und fördern.
Nach einer Pause mit Spielen und Spass erhalten die Kinder einen kleine Snack. Das hilf den Kindern nochmals ruhig an ihren Schreibpulten zu sitzen und sich für die Hausaufgaben und den Unterricht zu konzentrieren.
.
Spielplatz Spielplatz Schulzimmer

 

Aller Anfang ist schwer – Eine gute Motivation macht oft viel aus und die Kinder fühlen sich viel motivierter zu Üben und zu Lernen.
Für mich ist es ein Privileg die 1. und 2. Klasse betreuen zu dürfen.

education

Posted by & filed under ProKidsCafe.

Das Team der Pfimi Bern geleitet von Thomas Fankhauser gestaltete mit der Pfingstgemeinde in Valchid zusammen die 10 Tage vom 18. Bis 28 Juli. hier in Valchid. Dieser Einsatz war für mich eine gute Möglichkeit, neue Gesichter aus der Pfimi Bern kennenzulernen. Wir organisierten zusammen zwei Kindertage in Valchid sowie Kinderprogramme in Dumbraveni und in Ernea, zwei Ortschaften in der Umgebung von Valchid. Für die Kindertage in Valchid teilten wir die Kinder in Gruppen ein. Meine Gruppe bekam den Namen „Jared“. Die Tage waren eine Mischung von Spielen und einer biblischen Botschaft. Durch das grosse Team konnten wir eine tolle Dynamik den Tag über entwickeln. Freitag war ein spezieller Jugendabend und für den Samstag eine Konferenz geplant. Für dieses Wochenende reisten die beiden Pastoren aus der Pfimi Bern, Markus Held und Ivano Lai, nach Valchid. Das Thema der Konferenz war ‚Funktionierende neutestamentliche Gemeinde.

 

Kindertag 2016 Kindertag 2016 Kindertag 2016 Kindertga 2016

 

Nebst den buntgestalteten Kindertagen war der Jugendabend mein persönliches Highlight. Ivano sprach ermutigende Worte zu den Jugendlichen, Messages, die der Heilige Geist ihm für diesen Abend aufs Herz gelegt hatte. Er sprach verschiedene Situationen an, in welcher sie sich möglicherweise befinden und nicht wissen wie es weiter gehen soll, wo sie ihre Vision oder ihre Hoffnung verloren haben.

Ein ganz herzliches Dankeschön der Pfingstgemeinde in Valchid und der Pfimi Bern welche diese tollen Tage so bunt mitgestaltet und möglich gemacht haben.

Posted by & filed under ProKidsCafe.

Vom 3. Bis 9. Juli fand das erste (von 2) Tagescamp in Albesti statt wo ich Metro Ministries Romania mitgeholfen habe. In dieser ersten Woche hatten wir eine Gruppe aus Belgien und eine Gruppe aus der Schweiz hier die uns tatkräftig unterstützten. Jeden Tag gingen wir nach Albesti, die Kinder warteten immer bereits an der Strasse auf uns. Mit dabei waren auch Teenager oder verschiedene Eltern der Kinder. Der Tagesablauf war immer sehr ähnlich und begann mit offenen Spielen bei welchen die Kinder nach ihrer Wahl mitmachen durften. Das belgische Team hatte eine Story vorbereitet welche sie auf jeden Tag verteilt erzählten und als Pantomime spielten. Ihre Geschichte hatte den Namen Al si Besti. Jeden Tag warteten auch eine Menge Spiel, Basteln, Singen und andere Aktivitäten auf die Kinder. Jeden Tag gab es auch Möglichkeiten wo die Teenager und die Erwachsenen mitmachen durten.

Schmetterling Boys Kidsprogram Kidsprogram

Wie bereits erwähnt gestaltete das Belgische Team die Geschichte Al si (und) Besti und dei meisten kreativen Bastelarbeiten. Das Schweizer Team ergänzte mit verschiedenen Bastelarbeiten und den Spielen.
Ich selber war in der Gruppe Schmetterling mit dabei und half auch beim Übersetzen, dem Transport von Sighisoara nach Albesti oder z.B. beim Übersetzen.

Kidsgaames Kids Art Kids Art Game with Teenager

Dank der tollen Zusammenarbeit durften wir eine super Woche mit den Kindern in Albesti genissen.
Vielen Dank an das Team aus Belgien … und dem Schweizer Team das aus meiner Heimat (Bern) kam.